Erstellen oder Kaufen: Benutzerdefiniert oder Standardlösungen?

Sie möchten Ihren Kunden ein reibungsloses Erlebnis bieten und suchen nach der besten Software für Ihr Unternehmen. Aber wie beim Kauf eines neuen Kleidungsstücks gilt auch hier: eine Einheitslösung gibt es nicht.

Zunächst einmal soll eine Softwarelösung zur Verbesserung Ihres Unternehmensbetriebs beitragen und sich in der Folge auch positiv auf Ihre Gewinne auswirken. Über diese grundlegende Anforderung hinaus müssen Sie sich bereits zu Beginn entscheiden, ob Sie in eine auf Ihre Unternehmensbedürfnisse maßgeschneiderte Software investieren wollen, oder ob Sie eine vorgefertigte Lösung „von der Stange“ erwerben möchten.

Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile. Ein sehr gutes Verständnis der Anforderungen und Ressourcen Ihres Kreditunternehmens ist unabdingbar, damit Sie das finden, was am besten zu Ihnen passt.

Kontrolle

Bei der Erstellung einer maßgefertigten Software erhalten Sie eine beispiellose Kontrolle über Ihre Funktionalität. Sie können jederzeit Änderungen durchführen, bestimmen, wie die Software eingesetzt wird und haben jeden einzelnen Aspekt Ihrer Software unter Kontrolle. Ein gut erarbeitetes und angepasstes System kann einem Kreditunternehmen einen wirklich maßgefertigten und optimalen Satz an Funktionen bieten.

Darüber hinaus ist es ebenso wichtig, die Vorteile, einen Quellcode zu besitzen, gegen die damit verbundenen Kosten und Risiken abzuwägen — denn häufig müssen Sie umso mehr für die Pflege Ihres Systems zahlen, je mehr maßgefertigte Kontrolle Sie darüber haben.

In Bezug auf Standardlösungen hat sich die Fehlannahme weit verbreitet, dass Sie keinerlei Möglichkeit haben, den Produktentwicklungsplan und die weitere Entwicklungsrichtung Ihrer Software zu kontrollieren – mit dem richtigen Anbieter muss das jedoch nicht der Fall sein.

Bei Standardlösungen verlassen sich die besten Software-Anbieter auf Feedback von Benutzergruppen, und der Produktentwicklungsplan ist nicht die Kreation einer Einzelperson, sondern eher ein Werk, das kontinuierlich weiterbearbeitet und verbessert wird. Von den Personen und Unternehmen, die das Produkt tatsächlich verwenden, werden so neue Anregungen gewonnen, angepasst und entwickelt und das Produkt bleibt nicht „wie gekauft“ oder läuft Gefahr zu stagnieren.

Anpassung

Wenn Sie sich für das Erstellen einer Software entscheiden, können Sie diese ganz nach Belieben gestalten. So können Sie beispielsweise die Art und Weise, wie das System Entscheidungsanwendungen, spezifische Regeln, Verträge und viele weitere Aspekte des Finanzierungsprozesses verarbeitet, genau auf das erforderliche Modell anpassen.

Ein großer Nachteil bei der Entwicklung einer vollständig maßgefertigten betriebsinternen Lösung ist, dass Sie in hohem Maße von dem Team bzw. der Person abhängig sind, das bzw. die das System entworfen hat/haben. Sollte dieses Team zu einem späteren Zeitpunkt einmal nicht mehr verfügbar sein, könnte Ihr Unternehmen in Schwierigkeiten geraten und ein neues Team hohe Kosten verursachen.

Viele mittel- bis hochpreisige Standardplattformen können hier einen Kompromiss darstellen. Sie sind zwar nicht vollständig anpassbar, jedoch hinsichtlich ihrer Konfiguration äußerst flexibel und können häufig alle Funktionen bieten, die Ihr Unternehmen für den Betrieb benötigt.

Integrationen

Um die Effizienz Ihres Unternehmens vollumfänglich zu steigern, sollte Ihre Lösung sich idealerweise in bereits vorhandene Systeme und Prozesse integrieren lassen.

Allerdings sind Integrationen mit Drittanbietern bei Paketlösungen nicht immer gewährleistet, insbesondere, wenn Sie firmeneigene Software haben. Mit einer auf Ihr Unternehmen genau angepassten, benutzerdefinierten Lösung können Sie garantieren, dass sich alle Ihre Systeme reibungslos integrieren lassen.

Leider sind die Preise für diese Maßanfertigen meist viel höher als die von Spezialsoftwareanbietern, die meist eine längere Liste von Standardintegrationspartnern haben.

Wenn Sie über firmeneigne Technologie verfügen, müssen Sie auch die Integrationen betreuen, wenn Drittanbieter Änderungen vornehmen. Im Gegenzug betreuen viele gute Anbieter Ihre Software als Teil der anfänglichen Implementierungskosten.

Ressourcen und Budget

Im Vergleich zur Entwicklung Ihrer eigenen Software liegen die Vorabkosten bei einer Standardlösung viel niedriger. Der größte Unterschied ist, dass Sie kein Team einstellen und ausbilden müssen, das ein System von Grund auf neu erstellt und es dann auch betreut.

Als Kreditunternehmer verfügen Sie jedoch höchstwahrscheinlich nicht über fachspezifische Kenntnisse in der Verwaltung maßgefertigter Software, und müssen mindestens einen Teil dieser Arbeiten extern vergeben. Bei einem handelsüblichen System können Sie sich hingegen auf die Erfahrung des Softwareanbieters verlassen, der Ihnen bei Einrichtung, Verwaltung, Konfiguration und Betreuung Ihrer Software behilflich ist.

Zwar besteht die nahezu unvermeidbare Gefahr von Problemen, falls der Anbieter nicht verfügbar sein sollte, wenn Sie ihn benötigen, z. B. wenn ein Problem nach Geschäftsschluss auftritt. Viele Anbieter bieten jedoch umfassende Ressourcen online an, die Sie beim Überwachen von Problemen unterstützen können, bis ein Kundendienstmitarbeiter zur Verfügung steht, der Ihnen hilft.

Um die beste Technologie für Ihr Unternehmen zu optimieren, schlagen wir vor, ein Anforderungsprofil zu erstellen, mit dem Sie eine Leistungsanfrage (RFI) (oder Ausschreibung (RFP)) erstellen können, die dann an Anbieter verschickt wird. Nachdem Sie die Antworten der Anbieter eingeholt und die entsprechenden Zahlen analysiert haben, können Sie eher beurteilen, ob eine Standardlösung in der Lage ist, Ihre Anforderungen zu erfüllen, bevor Sie weitere Schritte unternehmen.

Schnell in den Regelbetrieb

Sie werden stets feststellen, dass eine vollständig maßgefertigte Lösung einen längeren Implementierungszeitrahmen zur Folge hat. Ein maßgefertigtes System wird oft erst über Jahre entwickelt, getestet und dann erst eingesetzt. Ein großer Vorteil beim Kauf von einem spezialisierten Anbieter ist die bedeutend geringere Zeitdauer bis zum Live-Betrieb.

Zwar können bei Lösungen von der Stange Ihre Anforderungen nicht bis ins kleinste Detail angepasst werden, jedoch ist die Möglichkeit, Ihr System ohne Zeitverlust direkt einrichten zu können, oftmals diesen Kompromiss wert. Das trifft insbesondere dann zu, wenn Sie Zeit investieren, um das System zu finden, das am besten zu Ihrem Unternehmen passt.

Flexibilität

Der größte Vorteil einer maßgefertigten Software ist, dass Sie diese komplett nach Ihren Anforderungen gestalten und verändern können. Das bietet Ihnen zwar einen unschätzbaren Vorteil bezüglich der Effizienz Ihres Unternehmens, jedoch können einige Standard-Software-Optionen genauso wettbewerbsfähig sein.

Viele Standardlösungen erfüllen die wichtigsten Anforderungen der meisten Unternehmen in der Finanzbranche, und sind dazu noch weitaus erschwinglicher als eine maßgefertigte Lösung.

Eine ideale Softwarelösung ermöglicht Ihnen, ein skalierbares, profitables und sicheres Kreditunternehmen aufzubauen.

Die Wahl zwischen einer einsatzbereiten Standardlösung und einer maßgefertigten Softwarelösung ist für jedes Unternehmen schwierig. Also sollten Sie die langfristigen Auswirkungen der Wahl zwischen Kauf oder Erstellen Ihres Systems sorgfältig gegeneinander abwägen – und auch, welche dieser Optionen sich auch in der Praxis am ehesten bewähren wird und nicht nur auf dem Papier.

Nächste Schritte

Erhalten sie die richtigen Daten und machen sie eine korrekte, schnelle Kreditentscheidung. CALMS gewährleistet ein nahtloses, kontinuierliches Management ihrer Geschäftsfälle während des gesamten Vertrags-Lebenszyklus!

Erfahren sie noch heute mehr von unseren Experten

Buchen sie eine Demo